Clubabend am 10. Juni 2016

Walter Schlager / 2016-06-18 11:57

Feitzi´s Canon 70D "On Air", Fotospaziergang zur Evangelischen Kirche und abschlie├čende Abendrunde zur Stadtpfarrkirche in der "Langen Nacht der Kirchen"!

Hallo liebe Freunde der Lichtmalerei, liebe Fotoclub Kolleginnen und Kollegen.

Auch an diesem Clubabend stand als Erstes eine Änderung des Programmes "am Programm" . . . . .

Durch eine Verschiebung eines Flugtermines von Thilo fiel kurzfristig unser Referent für den Drucker-Info-Abend - nämlich Thilo - aus.
Somit wurde - während Hans "Feitzi" Feitzinger gerade das WiFi Funknetz seiner 70D "zum Besten" gab - bereits beratschlagt, was man anstelle des Vortrages machen könnte.

Nachdem die Funksteuerungs-Demonstration von Hans geklappt hatte (man beachte den stolzen Gesichtsausdruck auf dem 2. Bild), machten wir uns auf Richtung Klostergarten des Kapuzinerklosters. Petra Ries meldete sich noch per Mobile-Phone bei Mirli, dass sie mit von der Partie sein würde.
Leider war die Stunde bereits so fortgeschritten, dass von "GUT LICHT" im Klostergarten "keine Rede" mehr war.

Schade - aber nicht zu ändern.

Zu ändern allerdings war das Ziel - so fiel unsere gemeinsame Wahl auf den Garten hinter der Evangelischen Kirche.

 

Nach einem kurzen Blick in das Innere der Kirche, wo eben die Proben für die lange Nacht der Kirchen von statten gingen, huschten wir hinter der Kirche den Weg zum wunderschönen Springbrunnen hinauf.

Sowas gefällt Fotografen ganz besonders. Eine tolle Stimmung und nur "halbtote Fotografen" fotografieren "MIT dem LICHT".
Den Spruch gibt es ganz ähnlich auch für "Fisch(e)er" . . Wolfgang Ladin kennt ihn sicher . . . <;-))

 

Zwei Beispiele - wie es aussieht wenn man "gegen die Strömung schwimmt" - könnt ihr hier bewundern. Sowas hat doch "Flair" - oder?

Inmitten der Kaskaden des Brunnens kann man sogar ganz unauffällig ganze FotografenInnen (in diesem Falle Petra Ries) verstecken.

In der Kirche war mittlerweile die Lange Nacht der Kirchen angebrochen. Wie man auf dem Text des "Spielplanes des Abends" erkennen kann (Bild mit Plakat, weiter oben) - muss es tatsächlich eine evangelische Kirche sein. In einer katholischen würden diese "Programmpunkte" sicherlich ein wenig "umschrieben". Die Fotos von den Musikern wurden natürlich rechtlich durch vorhergende "Kontakt-Aufnahme" veröffentlichungstechnisch abgesichert. Der Fotoclub Gmunden kennt sich doch aus . . . <;-))

Über den Klosterplatz ging es dann zurück zum Marktplatz und zur Stadtpfarrkirche, wo ebenfalls Darbietungen im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen stattfanden. Nach eine kleinen Stärkung am Stand von Fleischhauer Gruber beschlossen wir langsam den Abend. Den Einen leuchteten die letzten Kerzen, die Anderen gingen noch in die Stadtpfarrkirche um den wundervollen Stimmen der verschiedenen Chöre zu lauschen.

Hans und ich allerdings gingen zu unseren Autos - und ab nach Hause. Der Abend war schon lang genug und die Fotos gehören ja auch noch gespeichert und gesichtet, damit es für Euch wieder einen interessanten Blog vom Fotoclub Gmunden gibt.

Ich hoffe darauf - Ihr findet ihn wieder interessant und lade Euch ein - zum nächsten Clubabend am Freitag, dem 24. Juni 2016.

Wünsche für heute GUT LICHT und einen wunderschönen Juni!

Walter F. Schlager